ImmoScout24
 
 
 
 

Ein Jahr Mietpreisbremse – Mieten steigen trotzdem weiter

08.06.2016
Die Bundesregierung wollte mit dem Gesetz zur Mietpreisbremse dafür sorgen, dass die Mieten weniger stark steigen.
Seit dem 01. Juni 2015 gilt in Gegenden mit angespannter Wohnlage die Mietpreisbremse. Dabei darf bei einer Neuvermietung einer Wohnimmobilie der Mietpreis nicht mehr als 10 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Im vergangenen Jahr stiegen die Mietpreise jedoch trotz Mietpreisbremse sehr stark an.
 
Es stellt sich die Frage, warum nach Einführen der neuen gesetzlichen Regelung die gegenteilige Wirkung zu beobachten ist.
 
Gibt es vielleicht zu viele Ausnahmen, wie bei beispielsweise bei Neubauten oder sanierten Wohnräumen? Trägt die neue Regelung evtl. zur Verunsicherung der Vermieter bei, sodass vorsorgliche Mieterhöhungen durchgeführt werden oder wird die neue gesetzliche Regelung aufgrund der angespannten Wohnungsknappheit nicht wirklich ernst genommen?
 
Eine eindeutige Antwort auf diese Fragen konnten wir bisher nicht herausfinden.

 

« Zurück zur News-Übersicht